Project M&A

Wir unterstützen unsere Mandanten auch beim Verkauf oder Erwerb von Projekten. Unsere Erfahrungen aus der Beratung komplexer Projekte im Infrastruktur-, Energie- und Immobiliensektor helfen uns dabei, die Risiken des jeweiligen Projektes zu verstehen und vertraglich angemessene Regelungen zur Risikoverteilung zu finden. Häufig sind die rein transaktionsbezogenen Regelungen in den Kaufverträgen vergleichsweise einfach. Dies gilt sowohl für eine Veräußerung des Projekts („Asset Deal“) als auch bei dem Verkauf von Anteilen an der Projektgesellschaft („Share-Deal“).

Weitaus schwieriger kann die Bewertung der regulatorischen, der genehmigungsbezogenen oder der operativen Risiken während der Projektlaufzeit sein. An dieser Stelle setzen wir mit unserer Erfahrung an; vertiefte Kenntnis der projektspezifischen Themen verschafft unseren Mandanten auch in der Transaktionsphase einen Wettbewerbsvorteil.

Unser Ziel ist es dabei, die komplexen Rahmenbedingungen für die Transaktion aufzuschlüsseln und herunterzubrechen, um sie in vertraglich klare und präzise Regelungen umzusetzen.

Unser Team hat unter anderem beraten:

  • ein öffentlich-rechtliches Unternehmen im Zusammenhang mit dem Erwerb einer großen Müllverbrennungsanlage;
  • bei der Veräußerung einer 50%-Beteiligung an einem privat finanzierten Tunnel im Verlauf einer Bundesfernstraße;
  • bei dem Erwerb sowie der Veräußerung mehrerer Offshore-Windpark-Projekte in unterschiedlichen Projektstadien; 
  • bei der Verhandlung und Durchführung mehrerer Verträge zwischen den jeweiligen Hauptanteilseignern zweier Joint-Ventures mit Raffinerien in Italien und Frankreich zur gegenseitigen Übertragung der Joint-Venture Anteile aus der Projektentwicklung;
  • Erwerb des global aktiven Spezialprodukt-Bereichs (diverse Asset- und Sharedeals) von einem der weltweit führenden Ölproduzenten und -hersteller.